Es braucht mehr Abenteuer für unsere Kinder!

Bildungsdirektoren aus Wien, Niederösterreich und Burgenland machen gemeinsame Sache für unsere Kinder.

Landesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf Bildungsdirektor für Burgenland Mag. Heinz Josef Zitz Bildungsdirektor für Niederösterreich Mag. Johann Heuras Bildungsdirektor für Wien Mag. Heinrich Himmer 24 Stunden Burgenland Extrem Organisatoren Michael Oberhauser, Josef Burkhardt, Tobias Monte Bürgermeisterin Neusiedl am See Elisabeth Böhm Pannoneum Direktorin Mag.a Alexandra Laminger © LSR Burgenland
Die Bildungsdirektoren Mag. Heinrich Himmer (Wien), Mag. Johannes Heuras (Niederösterreich) und Mag. Heinz Josef Zitz (Burgenland) motivieren zu mehr Abenteuern vor der Haustüre: Die „School of Walk - 24 Stunden Burgenland Extrem Tour 2019“ bietet dieses.
Am 25. Jänner 2019 startet die 8. Auflage der 24 Stunden Burgenland Extrem Tour, der mittlerweile größten Winterextrem-Wanderung Österreichs – mit einem erweiterten Kinder- und Jugendformat ab 10 Jahre. 
Erstmals können auch Schülerinnen und Schüler aus Niederösterreich und Wien das extreme Abenteuer miterleben. Die 30 Kilometer-Wanderung führt vom Pannoneum in Neusiedl am See bis nach Oggau - immer entlang des Radweges im Herzen des Unesco Welterbegebietes Fertö – Neusiedler See. 
„Nach der gelungenen Premiere des „School of Walk“ im Jahr 2018 freue ich mich, dieses Projekt auch im Jahr 2019 unterstützen zu dürfen. Bei der 24 Stunden Burgenland Extrem Tour wird der Gemeinschaftsgedanke großgeschrieben. Gemeinsam diese Herausforderung zu bewältigen, wird die Schülerinnen und Schüler nicht nur zusammenschweißen, sondern ist eine unvergessliche Erfahrung fürs Leben“, so Jugendlandesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf
Die gemeinsam mit dem Extremtour-Trio von „24H Burgenland Extrem“ Tobias Monte, Josef Burkhardt und Michael Oberhauser, Neusiedl am See Bürgermeisterin Elisabeth Böhm, Direktorin des Pannoneums Neusiedl am See Mag.a Alexandra Laminger, sowie den Bildungsdirektoren aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland über Details zu „School of Walk“ am Pannoneum Neusiedl am See informierte. 
Niederösterreichs Bildunsgdirektor Mag. Johannes Heuras ist von dem einzigartigen Projekt begeistert und betont: „Sich gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern für etwas vorzubereiten, dabei Grenzen kennenzulernen und Erfahrungen zu sammeln, sich als Team zu bewähren – das ist die Intension von „School of Walk“. Es geht um das Gemeinsame, um das Erleben und Wahrhaben. Schulen sind längst nicht mehr nur Orte der Wissensvermittlungen, sondern auch Sozial- und Lebensräume. Auch Gesundheitsförderung spielt zunehmend eine wichtige Rolle.“
Burgenlands Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz erklärt: „Durch das gemeinsame Erleben, das Miteinander von Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern entsteht eine Dynamik, die natürlich auch innerhalb des Schulalltages positives wirkt. Wir unterstützen daher sehr gerne dieses einzigartige Projekt. Ganz besonders freut mich die erstmalige Teilnahme von Schulen aus Wien und Niederösterreich.“
„Eine tolle burgenländische Initiative, der wir uns in Wien gerne anschließen. „School of Walk“ verbindet Sport mit Naturerlebnis, Selbsterfahrung mit Gruppendynamik – und stellt so ein ausgesprochen spannendes Projekt dar, von dem Schülerinnen und Schüler jedenfalls profitieren können“, zeigt sich Wiens Bildungsdirektor Mag. Heinrich Himmer begeistert.
Bei der Premiere „School of Walk“ im Jänner 2018 waren über 550 burgenländische Schülerinnen und Schüler am Start dabei. Die Teilnehmerzahl für „School of Walk“ am 25. Jänner 2019 ist auf 1.000 TeilnehmerInnen beschränkt. Die Kosten betragen pro SchülerIn 14,- Euro. 
Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz mit den Bildungsdirektor Johann Heuras aus Niederösterreich und Heinrich Himmer aus Wien, Mit-Organisator von „24H Burgenland Extrem“ Tobias Monte gehen gemeinsam um den Neusiedler See. © Bgld. Landesmedienservice
„Besonders junge Menschen suchen Herausforderungen, an denen sie wachsen können. Gehen, laufen, über Gräben springen und in der Nachtstunde sichere Orientierung finden…. „School of Walk“ bietet einen lustvollen und abenteuerlichen Bewegungsanlass, der junge Menschen fordert und damit fördert. „School of Walk“ ist eine große Bewegungs- und Entwicklungsschule und eine Erfolgsbühne für alle.“ so das Organisations Team 24 Stunden Burgenland Extrem.
Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu „School of Walk“ und zur 24 Stunden Burgenland extrem Tour 2019 gibt es auf www.livelovemove.euStart von „School of Walk“ ist beim PANNONEUM – Wirtschafts- und Tourismusschulen Neusiedl am See am 25. Jänner 2019 um 10.30 Uhr, Ziel ist beim Gemeindeamt Oggau. Die Streckendistanz beträgt 30 Kilometer. 
Wir wollen Menschen in Bewegung bringen und sie das gute Gefühl der wohltuenden Erschöpfung wiederentdecken lassen. Selbstbestimmt an seine Grenzen zu gehen heißt auch, seine Grenzen zu kennen. Die 24 H Burgenland Extrem Tour ist ein Abenteuer, ein Weg zu neuen Erfahrungen und ein Pfad zu sich selbst.

Kommentare