Im Winter 2010 ...

...  waren wir drei verlorene Alleingänger am Weg rund um den Neusiedler See. 



Zerschunden, erschöpft und extrem glücklich kehrten wir nach 24 Stunden als Grenzgänger zurück. Wir haben unsere eigenen Grenzen durchbrochen im physischen und psychischen Sinne. Und dabei ein Abenteuer vor der Haustüre erlebt, wie wir es uns nicht besser hätten erträumen können. 


120 Kilometer am Stück zu gehen verändert. Wie die winterliche Landschaft, die sich mal wild, lieblich, aufregend und dann auch wieder monoton zeigt. Eine pure, unverhüllte Szenerie, die Platz frei hält für Gedankenreisen. 

Kommentare